Start arrow Meia Lua Inteira arrow Kordel ?bersicht
Kordeln

Graduierung

 

Wieviel Erfahrung ein Schüler in der Capoeira hat, erkennt man unter anderem an dem Gürtel, den er tägt. Es gibt in der Capoeira verschiedene Graduierungssysteme. Das Kordelsystem der Meia Lua Inteira umfasst 11 Gürtel, wobei jeder Gürtel seine eigene Bedeutung hat und einem Orixá (einer Gottheit im Candomblé) zugeordnet ist.

 

1. Kordel: Blau

2. Kordel Balu/Weiß

 

Die ersten beiden Schülerkordeln sind dem Orixá Iemanjá, der Herrin der Meere, zugeordnet. Die blauen Kordeln symbolisieren dabei das Wasser, welches die Sklaven bei der Überfahrt trug. Der Schüler ist erst kurze Zeit bei der Capoeira.

 

3. Kordel: Braun

4. Kordel: Braun/Weiß

 

Der Schüler ist nun ein Fortgeschrittener, kennt sicher Rituale, Rhythmen und trägt mehr Verantwortung. Braun gehört dem Orixá Xangô - dem Gott der Gerechtigkeit, Blitz, Donner und Feuer - und steht für die harte Arbeit der Sklaven auf dem Feld.

 

5. Kordel: Grün

6. Kordel: Grün/Weiß

 

Mit Erhalt der grünen Kordel wird ein Schüler offiziell zum Graduierten 'aluno graduado', der auch Unterricht geben darf. Grün ist die Farbe von Oxossi, dem Gott der Jagd, der Wälder, Tiere, des Überflusses und Erhaltung. Die Farbe versinnbildlicht die Flucht der Sklaven durch die Wälder.

 

7. Kordel: Gelb

8. Kordel: Gelb/Weiß

 

Die gelben Kordeln sind Lehrer (Professor) Kordeln. Ein Professor hat ggf. seine Gruppe, die er eigenständig unterrichtet und leitet. Gelb steht für Freiheit und die Sonne, die nach der Flucht aus den Wäldern den Sklaven entgegenschien. Der zugeordnete Orixá ist Oxum - die öttin der Liebe, der Schönheit, der Weiblichkeit, des materiellen Reichtums und der Fruchtbarkeit.

 

9. Kordel: Lila

 

Diese Kordel ist dem Contra-Mestre vorbehalten. Der dazugehörige Orixá ist Iansã - die Göttin der Stürme. Mit Lila wird der Kampf der Sklaven um das Überleben beschrieben.

 

10. Kordel: Rot

11. Kordel: Weiß

 

Die letzten beiden Kordeln sind die Meister Kordeln. Rot ist die Farbe von Ogum, dem Gott des Krieges, Landwirtschaft und Technologie, und Weiß die Farbe von Oxalá, dem Gott des Friedens und der Gnade, der Reinheit und der Weisheit.